Monate: Februar 2016

einstein

Bedenkliches zum Thema “Hohlkreuz”

Das Internet stellt die Plattform dar, in der Informationen einem grossen Publikum präsentiert werden können. Da in unseren Breitengraden kaum Zensur und Kontrolle über die veröffentlichten Informationen existieren, kann fast jede persönliche Meinung und Ansicht auf die unterschiedlichste Weise public gemacht werden. Auch die Website von ERGONIC dient diesem Zweck. Das Problem dabei ist allerdings, dass man nie genau weiss aus welchen Gründen diese oder jene Information publiziert wurde und wie wahr diese ist. Vieles was veröffentlicht wird ist nicht per se einfach nur wahr, nur weil es veröffentlicht wurde. Gerade auch im medizinischen Bereich, werden oft konträre Ansichten publiziert, so dass es einem Leser ohne fundiertes Wissen schwerfällt, zu erkennen und zu verstehen, wie es nun um den Wahrheitsgehalt dieser oder jener Information steht. Ganz besonders gilt das oben Gesagte für den (Alternativ)Therapie Bereich, in welchem man die skurrilsten Beiträge lesen kann. Oft wird den Lesern irgendwelches Pseudowissen in unterschiedlicher, teils miserabler Qualität vermittelt. Und um bei Albert Einsteins Zitat “Make anything as simple as possible, but not simpler” zu bleiben, ist das Meiste …

IBM

Was ist “Intelligentes Bauchmuskeltraining” – eine knifflige Frage – Analyse eines Buches

Wie ein optimales Bauchmuskeltraining aussehen soll, darüber gibt es die unterschiedlichsten Vorstellungen. Unter dem Titel “Intelligentes Bauchmuskeltraining” erschien 2011 im Haug Verlag ein Buch von K. Albrecht. Zu diesem Buch verfasste der Schreibende kurz nach dessen Erscheinen bei Amazon eine Rezension verfasst, die hier mit dem aktuellen Stand aller übrigen Rezensionen gelesen werden kann. Die Rezension kam mehrheitlich gut an, sie war hilfreich, obwohl meine Bewertung nur mit einem Stern bewertet wurde. Nicht gut angekommen ist die Rezension bei der Autorin, die sehr diffamierend und beleidigend reagierte und meine Kompetenz anderen gegenüber aufs Übelste in Frage stellte. Daraufhin habe ich meine eigene Rezension in allen Punkten noch einmal kritisch überprüft und jedes Statement ausführlich begründet. Das Fazit war, dass jeder der Kritikpunkte dieser Überprüfung standgehalten hatte. Leider wurde diese Arbeit von der Autorin ignoriert. Leider deshalb, weil die 2. Auflage des Buches die genau gleichen Denkfehler enthält wie die erste. Sollten sich Leser dieser Website für dieses Thema interessieren, können an dieser Stelle die vertiefenen Erklärungen zur Buchrezension gelesen werden.   Damit der in meiner …